Posts

Tag 4 im Schneeregen

Bild
Der erste Arbeitstag 2021 stand bevor. Es hieß 6.30uhr aufstehen und um halb acht saß ich dann auch schon auf dem Crosser. Beide Packtaschen prall gefüllt mit sämtlichen Arbeitsutensilien. Das träge Fahrverhalten meines Rades, erinnerte mich ein wenig an die Fatbike Tour des letzten Sommers.  32 Kilometer Schneeregen, Matsch und Salz ... daran werde ich mich wohl nun gewöhnen müssen!  Gute Nacht Euer Alf  # motorola G9 Play 

Nummer 3 noch immer autofrei

Bild
Während der Schnee überall auf den Bergspitzen zu sehen ist, verwandelt er sich hier unten im seichten Flachland, zu einer Mischung aus Wasser und Schlamm.  Naja, Tag drei des Fahradmonats Januar war unspektakulär. Ich besuchte lediglich einen Bandkollegen im Nachbarort und ließ auf dem alten Electra Cruiser 1 ein wenig die Gedanken schweifen. 19 Kilometer, ein bisschen gelacht und die Sachen für morgen gepackt. Da geht es dann wieder auf Arbeit.... selbstverständlich im Schneeregen, es ist ja schließlich Januar 😋 Bis morgen ✌️ Euer Alf 

Tag Zwei im autofreien Monat

Bild
Kurz und knapp! Vormittags als Heimwerkerkönig Holz geschliffen und am Nachmittag den Anhänger für den autofreien Monat fit gemacht. Anschließend ging es per Testfahrt zum Glascontainer 😅!    Tag Zwei ist vollbracht. Euer Alf   Info - Fotos und Post direkt vom Moto G 9 Play !

Selbstversuch - Autofreier Monat

Bild
Neues Jahr, neue Ideen... Liebe Leser von Ritzelzeit,  als erstes wünsche ich Euch ein frohes, gesundes Jahr 2021. Möge es ein großartiges Fahrrad Jahr, mit etwas mehr Normalität im täglichen Leben werden. Auch ein herzliches Dankeschön an alle Leser und Unterstützer meines Blogs,  ....Vielen, vielen Dank! Urbane Mobilität wird zukünftig, vor allem in Städten, eine wichtige Rolle spielen. Was ist aber mit den Menschen auf dem Land? Ist es als Dorfbewohner überhaupt möglich, auf sein Auto zu verzichten?  Das neue Jahr hat gerade erst begonnen und schon beginnt mein Selbstversuch eines Autofreien Monats.  Nüchtern betrachtet, gibt es hier bei uns auf dem Land, kaum bis gar keine Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel. Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich in meinem Fall im Nachbarort. Zwei Einkaufsmärkte, Ärzte und eine Apotheke ebenso. Alles ca. 3 Kilometer entfernt und über einen neuen Radweg erreichbar. Klingt also machbar ... wie ich finde!   Schwieriger wird es dann schon mit me

Bier fürs Fahrrad

Bild
Ich gebe ja zu, diese Überschrift könnte für etwas Verwirrung sorgen. Tatsächlich bestand meine heutige Tagesaufgabe darin, die Werkstatt aufzuräumen  und die Bikes fit zu machen.  Der Höhepunkt war dann schließlich die Endmontage einer legendären Bierkappe,  auf den Vorbau meines Fatbikes. Fatbike und Bier ist wie Sonne und Strand oder Schnee und Pisse, passt halt.  ....was für ein Satz...Wahnsinn! Ja richtig, Dein Lieblingsbierdeckel ist ab sofort auf dem Trail dabei!? Kann es da was großartigeres geben? Ja und Nein! Braucht kein Mensch, lustig fand ich diese Idee trotzdem. So lustig, dass ich gleich zwanzig Stück für unseren Radladen bestellte. Ich gebe zu, Jörg hat ein wenig die Stirn gerunzelt, aber das Ding rockt. Drei Handgriffe, zwei Schlüssel und natürlich ein Bier. Das war`s dann auch schon mit der Romantik. Das Endresultat passt fast zur Radfarbe! Ein Hoch auf den Entwickler dieser Handwerkskunst und ein Hoch auf mein derzeitiges Hofmarker Lieblingsbier, Prost!!! Euer Alf v

Eindrucksvolles Wintermärchen

Bild
Per Fatbike eine kleine Runde durch den Südharzer Märchenwald, so der Plan.  Nach der Fettlebe der vergangenen Weihnachtsfeiertage, ging es am heutigen Tage gefühlt ... nur bergauf. Je Höher es ging, umso eindrucksvoller die Landschaft. Und als dann endlich die Schneegrenze erreicht war, verwandelte sich der Wald in eine ruhige, sagenumwobene und eindrucksvolle Winterlandschaft.  Die Gipfel erklommen, der Pulsschlag bis zum Hals,  doch meine Blicke gleiten über die Weiten des Harzer Berglandes. Das Verlassen der Comfort Zone, für genau diesen Moment ... ist jede Sekunde wert. Botschaften weisen den Weg, genauso wie die Spuren im Schnee.  Die Langsamkeit und das Innehalten,  halten nun Einzug,  auf dem Weg hinab ins Tal.  Orte laden zum Verweilen ein, noch immer weihnachtlich geschmückt.  Ein Wohnzimmer im freien, könnte besser nicht sein. Mit hundert Augen schaut mich an, des Bergwalds heimlich Leben, wie mein Harz, nichts Schönres kann, es auf der Erde geben! Zitat aus dem Gedicht von

Testfahrt mit Störtebeker

Bild
Die angekündigte Testfahrt nach einem Pendix-Anbau an einem Beachcruiser war erfolgreich. Sagenhafte 50 sportliche Kilometer, 400 Höhenmeter und viele tolle Bilder oberhalb der Nebelgrenze, sprechen für eine perfekte Erstausfahrt!  Trotz niedriger Temperaturen hat der 500 Watt Akku mich nicht im Stich gelassen und wenn man der Pendix App glauben schenken darf, wäre ich noch weitere 30 Kilometer durch die Nacht gekommen.  Wohl gemerkt, fast alles im Eco Modus und im Dauerbetrieb! Ein paar Umbauten müssen am Beachcruiser noch getätigt werden, erst dann wird Störtebeker auf einer weiteren Langstrecke getestet! Eine angenehme Nacht wünscht Euer Alf von Ritzelzeit Info: Alle Bilder wurden mit einem Handy Motorola G9 Play gemacht!