Selbstversuch - Autofreier Monat

Neues Jahr, neue Ideen...

Liebe Leser von Ritzelzeit, 
als erstes wünsche ich Euch ein frohes, gesundes Jahr 2021.
Möge es ein großartiges Fahrrad Jahr, mit etwas mehr Normalität im täglichen Leben werden.
Auch ein herzliches Dankeschön an alle Leser und Unterstützer meines Blogs, 
....Vielen, vielen Dank!



Urbane Mobilität wird zukünftig, vor allem in Städten, eine wichtige Rolle spielen. Was ist aber mit den Menschen auf dem Land? Ist es als Dorfbewohner überhaupt möglich, auf sein Auto zu verzichten? 
Das neue Jahr hat gerade erst begonnen und schon beginnt mein Selbstversuch eines Autofreien Monats. 

Nüchtern betrachtet, gibt es hier bei uns auf dem Land, kaum bis gar keine Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel. Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich in meinem Fall im Nachbarort. Zwei Einkaufsmärkte, Ärzte und eine Apotheke ebenso. Alles ca. 3 Kilometer entfernt und über einen neuen Radweg erreichbar. Klingt also machbar ... wie ich finde!  

Schwieriger wird es dann schon mit meinem Arbeitsweg. 15 Kilometer heißt es morgens und abends. Satte dreißig wellige und fast immer windige Kilometer am Tag! Feldwege, Radwege, Stadt und Land. Die Wegbeschaffenheit meines Arbeitsweges, bietet so ziemlich alles was man sich wünschen kann.

Dieser Selbstversuch beginnt jetzt und heute....Anfang Januar!  Im Sommer kann das schließlich Jeder. 

Noch während ich hier faul im Sessel sitze und diesen Artikel mit Lust und Wonne schreibe, so weiss ich schon Jetzt, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis der Schweinehund sagt ,,nimm das Auto...es regnet".


Die Regeln:

Ohne Auto ...heißt...ohne Auto! 

Vom 01.01. - 31.01.2021 absolviere ich meinen Selbstversuch. 

Per Rad geht es täglich 30 Kilometer (gesamt) zur Arbeit, bei Wind und Wetter, Schnee, Eis, Regen oder Sonnenschein! 

Es wird per Bike eingekauft sowie alle Wege erledigt. Halt so, wie wenn ein Familienmitglied kein Auto besitzt! 

Ausgenommen sind die dienstlichen Fahrten mit dem Transporter am Mittwoch. Da komme ich leider nicht drumherum! Diese Fahrten gelten aber auch nur für den Dienst. Es ist ja schließlich ein Selbstversuch...ohne mogeln und ohne wenn und aber!

Jeden Tag gibt es einen Post hier im Blog unter dem Label Fahrradmonat , als Bild oder Kurzbericht. Auch an den Tagen, an denen ich nicht mit dem Rad unterwegs bin! 

Vorab ein riesen Dankeschön an Motorola Deutschland, für die Bereitstellung eines Handys für diese Kampagne. Mit dem Moto G9 Play werde ich die bevorstehenden Tage, für Euch liebe Leser, dokumentieren.


Auch auf Instagram unter dem #fahrradmonat gibt es begleitend zum Blog hin und wieder Einträge.

Das Fahrrad welches ich täglich für dieses Projekt benutze, ist egal! Mein Fuhrpark besteht aus einigen unspektakulären, meist älteren Fahrrädern". Halt nix besonderes. Zudem steht ein restaurierter 3-Gang Beachcruiser mit einem Pendix zur Verfügung, darüber bin ich sehr froh. 

Dies ist nun mein erster Beitrag des Fahrradmonat-Projekts. Eine kleine Jahreseröffnungausfahrt hab ich vorhin schon gemacht und morgen Vormittag geht es dann an die Reparatur des alten verrosteten Fahrradanhängers, welcher mir bei diesem Projekt ganz nützlich sein könnte.

Auf gehtś!!!

Euer Alf von Ritzelzeit! 






 


Kommentare

Kommentar posten

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einzelkämpfer 2020

Pendix, das zweite Leben der Bio-Bikes