Posts

Es werden Posts vom März, 2021 angezeigt.

Mit der Ratte durch den Sonnenschein

Bild
Wie vor einigen Tagen angekündigt, nun die Bilder der ersten Ausfahrt mit dem Felt V12. Alle Teile wurden geölt, gefettet und wieder gangbar gemacht. Aus dem Schrotthaufen wurde eine liebenswerte Ratte. Die Optik ist sicherlich nicht jedermanns Sache, dafür alles im Originalzustand.  Alt und vernarbt,  geliebt und gehasst,  verrostet und geschunden,   noch immer bequem und zuverlässig. Das Leben hat seine Spuren an ihm hinterlassen, so wie es das auch beim Menschen tut. Ein Berg mit drei Gängen,  ein wehmütiger Besuch am vereinsamten Waldbad, Eine Zeitreise auf einer Zeitmaschine, durch eine zeitlose Zeit. Manchmal ist es besser man lässt die Bilder sprechen, denn sie nehmen Euch mit auf den Weg, welcher an diesem sonnigen Sonntagnachmittag, nicht entspannter hätte sein können. Ein bisschen poetisch, Euch eine angenehme Woche wünschend, Euer Alf von Ritzelzeit

Die Zeit rennt

Bild
Schon fast in Vergessenheit geraten, die legendäre morgendliche Kaffeepause auf der Krimderöder Eisroad des autofreien Monats Januar. Nun, ganze zwei Monate später, kein Eis, kein Schnee und auch keine schlitternden Rentner. Dafür eine eine trügerische Ruhe auf der gefährlichsten Eisenbahn-Fahrradbrücke des Harzes 🤣 Tee trinkend, per Handy direkt von der Brücke postend und tief in den eigenen Fahrradmonat-Rückblick-Gedanken versunken....und auch etwas verwirrt... Habt einen schönen Tag!  Euer Alf

Was hat das schlechte Wetter mit einer Ratte zu tun?

Bild
Keine Ahnung, dass wüsste ich auch gern.  Wobei mir dazu gleich eine wahre, taufrische Geschichte einfällt. Das Schlechtwetter zieht sich wie ein Kaugummi durch das Land. Körper, Geist und Seele hatten sich nach den ersten Sonnenstrahlen im Februar, bereits auf Frühling eingestellt. Doch nun kehrt der Winter hartnäckig zurück. Die beste Zeit also für die besten Bastelprojekte!  So konnte ich einen alten Cruiser, aus der Bucht von Ebay, für kleines Geld vorm Schrottcontainer retten. Ihr erinnert Euch?...2021 wird hier bei Ritzelzeit das Jahr der Cruiser Themen...aber keine Sorge...nicht nur! Nach einer kurzzeitigen Lockdown-Zwischenlagerung beim Jan, holte ich das gute Stück in der letzten Woche nun endlich zu mir in die Werkstatt. Und ja, als der alte Felt V12 dann vor mir stand, dachte ich so ,,das Teil ist irgendwas zwischen Schrotthaufen und kultiger Ratte! Bei sowas gibt es dann immer drei Möglichkeiten. Erstens ...ab in den Schrott, Zweitens ...kompletter Neuaufbau nach Begutachtu

Fahrstil, achja da war noch was! Kaufen, kaufen, kaufen!

Bild
  Die neueste Fahrstil Ausgabe hat mich bereits so fest in ihren Bann gezogen, dass meine Erinnerungsfunktion für Euch liebe Leser von Ritzelzeit ... völlig deaktiviert war.  Das wird sofort nachgeholt, denn FAHRSTIL#30 ist da!  Das aktuelle Heftthema lautet ,,Fuß"!  Da ich mich in diesem Jahr hier auf dem Ritzelzeit-Blog dem Thema Beachcruiser, Tretharley und der dazugehörigen Szene verschrieben habe, freut es mich umso mehr, dass in der neuen Fahrstil-Ausgabe ein Bericht über die deutsche Cruiser-Schmiede ,,Ruff-Cycles" erschienen ist. Aber nicht nur das, dieses Heft ist voller wissenswerter Artikel und Informationen für Fahrradträumer! Das Fahrrad verbindet, das Fahrrad bewegt...sowohl in emotionaler als auch in physischer Form! Ein großartiges Meisterwerk wie ich finde!  Also ab zur Bahnhofsbuchhandlung! Erhältlich ist das Fahrstil Magazin natürlich auch per Abo oder als Einzelausgabe  direkt bei Fahrstil  ! Auf geht´s  Euer Alf von Ritzelzeit P.S. für diesen Beitrag beko

Fehmarn Expedition letzter Teil - die gescheiterte Nordroute

Bild
  Ich war noch nie in meinem Leben auf einem Leuchtturm, jammerte ich auf einer Bank, bei Bier und Sonnenuntergang im Hafen herum.  Auf der Westroute war der Leuchtturm in Flügge bekanntlich geschlossen und auch der Leuchtturm in Staberhuk einen Tag später... dicht.  Und so saßen wir wenig später beim Abendessen, als ganz nebenbei der nette Kellner erwähnte, dass sein Opa der letzte Leuchtturmwärter auf Flügge war und der Leuchtturm morgen sogar geöffnet sei.  Unsere letzte Chance!!! So fuhren wir am anderen Tag in aller Frühe, auf dem Weg zum Startpunkt unserer Nordroute, wieder zum Leuchtturm Flügge. Mit dem Auto am Strandparkplatz angekommen, ging es einige Kilometer mit dem Fahrrad zu unserem ersten Tagesziel.  Tatsächlich....ER hatte offen! Nach der Anmeldung mussten wir auf Grund der coronabedingten Hygienevorschriften eine Weile warten. Natürlich bei Kaffee und Kuchen, da gibt es wahrlich schlimmeres!  Solltet Ihr jemals auf Fehmarn sein, Leuchtturm Flügge ist ein muss!!! Wenn m