Was dem Einen die Nacht...


....ist dem Anderen der frühe Morgen!


Unser Alf ist ja bekanntermaßen kein Frühaufsteher, sondern mehr so der Nachtschwärmer.
Ich hingegen bin der Frühaufsteher, wobei man auch echt früh aufstehen muss, will man knapp 30 hügelige Kilometer bis 05:45Uhr auf Arbeit fahren...
Außerdem muss man auch gehörig einen an der Marmel haben, um sich (FREIWILLIG!!!!) 03:30Uhr aus dem Bett und von der Geliebten zu lösen.
Aber was tut man nicht alles in weiser Vorraussicht auf DAS! was noch kommt!
#vorberitungistalles
 #bikepacking
Nachdem ich mich aber relativ gut motivieren kann und endlich losgefahren bin, weiß ich schon nach kurzer Zeit, warum ich es tue!
Es sind diese unbezahlbaren Momente von denen auch Alf immer wieder spricht. Mit Sich und der Maschine im Einklang und nur auf sich gestellt, der Tag ist noch unberührt und niemand ist auf der Straße. DAS ist Freiheit!
Es ist kurz vor fünf und die Erde dreht sich langsam vom Osten her in die Sonne! Ein wahrhaft grandioser Moment und die Zeit scheint für einen kurzen Moment tatsächlich stillzustehen💓!

An anderen Tagen kann man unzählige Tiere beobachten, Hasen, Füchse, Rehe. Aber auch Schleiereulen, Käutzchen und so weiter. Dazu singt die Nachtigall in den schönsten Tönen, während der frühe Nebel noch über den frisch gehauenen Wiesen liegt.


So komme ich dann, immer noch geflasht und unglaublig ausgeglichen auf Arbeit an und ich fliege durch den stressigen Alltag und freue mich eigentlich auch schon wieder auf die Heimfahrt.


Am Nachmittag hat man einen anderen Blick auf die Welt, allein des Lichtes wegen. So nehme ich mir gern die Zeit für andere Ansichten, im eigentlichen, wie im übertragenden Sinne...
Man kommt schnell in philosophische Gedanken und kann diesen dann ungestört nachhängen.
Am Ende des Tages hat man dann noch das gute Gefühl, etwas getan zu haben und man hat sich das Feierabendbier redlich verdient.
Des Weiteren kann ich mich auch so ein wenig in Form bringen. Nicht das Alf, auf unserer anstehenden Deutschlandtournee, an jeder Straßenecke auf mich warten muss....

In diesem Sinne: Steht auf, fahrt los und genießt die Momente!!!


Bis bald, auch in eurer Gegend!

Nico von Ritzelzeit ;-)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einzelkämpfer 2020

Pendix, das zweite Leben der Bio-Bikes