Wenn alles gut wäre! SIS @ Home 2021

wenn alles gut wäre, säßen wir jetzt im Auto auf dem Weg in die Pfalz zum legendärsten Wochenende des Jahres ,,Schlaflos im Sattel". Beim Gedanken an die Pfalz, kriege ich immer so ein wohliges Gefühl in den Bauch, meist nenne ich es auch meine zweiten Heimat. Die Pfalz, da wo noch immer auf dem Betzenberg Fußball gespielt wird, auch wenn es nur in der dritten Liga ist und da wo der Dialekt der Einwohner mich oft zum schmunzeln bringt ... ,,Eijooo ist das geil da" ! 

Ein paar Kilometer vorm Betzenberg, kommt aber noch Weidenthal mit seinem Erdbeertal. Ein Plätzchen mitten im Wald, ganz ohne Handyempfang. Das Acker der Liebe, so nennt man es im erlesenen Kreise der Starter..

Ja wenn alles gut wäre, dann würde ich jetzt nicht hier im Radladen wehmütig an die Decke klotzen und grübeln!

Im letzten Jahr haben wir das Ausfallen von SIS nicht ertragen können, die Fatbikes gepackt und ne Woche mit Zelt und Rad durch Deutschland gedreht. Das Alles, nur um Tage später, bei Vollmond mit den besten Freunden die man sich wünschen kann, die legendäre Schranke zum Acker der Liebe zu berühren! 

Sie blieb zu, aber es hat geholfen!  Vor allem hat es geholfen zu wissen, dass sie irgendwann wieder aufgehen wird. Ich vermisse EUCH!

Und dieses Jahr, ein Jahr später? SIS wird Corona bedingt wieder nicht stattfinden. Kein Erdbeertal, kein Wiedersehen, keine Umarmungen, keine DIXI Klos, kein Nachtrennen, kein Rockkonzert und die Auebiker werden im zweiten Jahr in Folge ohne Rennveranstaltung, wieder keine Wertungspunkte beim BDR einfahren. :-)

Ich ziehe den Hut mit welchen Kampf und Durchhaltevermögen die Organisatoren und Veranstalter rund um Phaty, Nadja und Hermann bis zur letzten Minute versucht haben, das Ding durchzuboxen. Aber keine Chance! Es ist wie es ist!

Bleibt wieder nur die Hoffnung auf ein neues Jahr, vielleicht ist ja 2022 endlich die ersehnte neue Chance für das Acker der Liebe. Vielleicht! 

SIS@Home geht in die zweite Runde! In ganz Deutschland feiern Starter auf Ihre Art und Weise die Nacht von Donnerstag auf Sonntag. Ich wünsche mir und hoffe, dass Alle die normalerweise am Samstagabend an der Startlinie im Herzen des Erdbeertals stehen würden, mal ein paar Minuten innehalten. Lasst uns Dankbar sein für das was wir in den letzten Jahren erleben durften! Es ist nix von alledem für die Ewigkeit bestimmt, dass hat uns Corona gelehrt! Aber DAS was war ...war grandios und DAS kann uns auch keiner nehmen!

Ich persönlich mache SIS in diesem Jahr, mit mir alleine aus! Ich werde in Gedanken mit Phaty und Nadja bei Vollmond um Mitternacht an die Schranke fassen, die leckeren Burger vom Tim als Fata Morgana verspeisen, Herman umarmen und mich mal so richtig von Jürgen & Keili zusammenscheißen lassen. Dann hole ich die Ukulele raus, Kay mixt was zurecht und mit den Akkorden vom Olli ....Isabella singen! Glaubt mir...es wird grandios! 

And it´s still alright von Nathaniel Rateliff  bringt es auf den Punkt, der Text passt ganz gut in die Zeit!

Habt ein schönes Wochenende, bis nächstes Jahr ... wir sehen uns auf dem Acker der Liebe!

Etwas wehmütig....

Euer ALF











Kommentare

  1. Hammer, besser kann man seine eigenen Gefühle für SIS nicht beschreiben.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr geil mein Hase, besser hätte man es nicht ausdrücken können

    AntwortenLöschen
  3. Wer weiss schon wofür die Ausfälle gut sind. Zeit zum reflektieren ist wichtig 💚

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall! Danke für Deinen Kommentar und ein schönes Wochenende

      Löschen
  4. Ach mein Schatz,das hast du sehr schön geschrieben. 😘

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ride & Swim Pilgerreise

Stadtradeln und plötzlich sind sie wieder da