Was ein Buddy mit Bier zu tun hat

Samstag 12 Uhr im Radladen. Der letzte Kunde verlässt das Geschäft und während ich zuschließe, schweifen meine Gedanken in Richtung Wochenende! Wieder so ein Murmeltier Wochenende, denke ich so. Die letzten Wochen waren hart, sehr hart. Im Radladen ist Hochsaison und daheim lagen Pflasterarbeiten an. An biken war da nicht zu denken. Doch nun, jetzt in dem Moment, in dem sich die Lage nicht eine Minute in meinem Gehirn entspannt hat, schaue ich zum Schaufenster, denn ich stand ja noch immer Alpträumend im Laden auf dem Weg ins Wochenende. 


Plötzlich sah ich  ihn, den kleinen Prinzen mit dem fetten Schlappen.  Lil' Buddy nennt man ihn und er stammt aus dem Hause Ruff! Ich sah Jörg nur kurz an und er wünschte mir, schon mit dem Ladegerät in der Hand, ein schönes Wochenende! Jo Fahrrad fahren ist längst überfällig und so werde ich Euch liebe Leser, im nächsten Post, Live und in Farbe mit auf Tour nehmen. Die Reise geht in den Nachbarlandkreis nach Sachsen Anhalt, denn da haben seit dieser Woche die Biergärten geöffnet 😂 Für ein Fassbier würde ich damit auch bis zum Nordkap fahren. 
Das wird legendär!!! Ich hau den Buddy an die Steckdose...

Bis nachher
Euer Alf von Ritzelzeit

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einzelkämpfer 2020

Pendix, das zweite Leben der Bio-Bikes

Wenn die Jugend einmal baut ...