Die Reise zum Fassbier



Die Reise zum Fassbier. Was für ein Titel. Der kleine Ruff mit 500 Watt Akku und Bosch CX Motor, hat nun ca. 60 Kilometer vor sich. Das Alles nur für Euch, Live und direkt per Handy von unterwegs....und schon sitze ich auf dem kleinen Freund ....
Die ersten 7 Kilometer ging es zur Erwärmung ganz ohne Unterstützung voran.

Ab durch den Sumpf, dann noch schnell den Stausee liegen lassen, schließlich haben wir Anschlußtermine. 

Nach 20 Kilometern die erste größere Pause! Ich bin überrascht wie der Buddy rollt. 

Heute erweitere ich die Tour mit einem Abstecher ins Land der Pyramiden. Die Trans Mansfeld wird kommen. Ich liebe diese Bergbaugegend. Die Uhren scheinen hier tatsächlich still zu stehen! Weniger Menschen, weniger Hektik, weniger Verkehr! 

Und irgendwann, die Zeit komplett vergessen, weil das grinsen nicht aus dem Gesicht will... die Ankunft im Bergbaustädtchen Sangerhausen! Trotz Gegenwind und einigen Höhenmetern, würde ich laut Bordcomputer noch einmal 60 Kilometer weit kommen. Das hat mich tatsächlich überrascht.

Jetzt aber noch das Wichtigste! Mein erste Fassbier des Jahres! Im besten Restaurant der Stadt!

Es war soweit! In meinen Gedanken schäumte es quasi aus der Gaststätte heraus.

Liebe Leser, dass war es mit dem Live Ticker von der Zeitreise! Aber die heutige Expedition mit dem kleinen Ruff Lil' Buddy , die muss ich erstmal sacken lassen. Es war einfach nur großartig!

Eine angenehme Woche wünscht 
Euer Alf von Ritzelzeit




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einzelkämpfer 2020

Pendix, das zweite Leben der Bio-Bikes

Wenn die Jugend einmal baut ...