Pendix Härtetest - 1000 Kilometer durch den Winter

Im ersten Teil meiner Pendix Testreihe, geht es um die Verlässlichkeit und Robustheit des Pendix. Angebaut wurde der E-Nachrüstsatz aus Zwickau, an einem Beachcruiser mit 3 Gängen und Rücktritt! Ich weiss, da gibt es definitiv geilere Fahrräder für einen Pendix Test ...aber eigentlich auch nicht! Denn ein altes Rad zu neuem Leben erwecken, ist eine Einstellungssache und auch dafür ist der Pendix gedacht! So wurde im Autofreien Januar aus dem Beachcruiser, ein Cruiser mit fetten Reifen und Spikes, da es die Bedingungen erforderten. Letztendlich lernt man nie aus und das ist auch bei den Erfahrungen mit dem Pendix so. 

Lediglich auf die Reichweite möchte ich in dem ersten Fazit nicht eingehen! Es wäre unfair ... denn fette Reifen mit Spikes, eine 3 Gang Nabenschaltung bei der jegliche Trittfrequenz fehlt und auch die eisigen Bedingungen der letzten Monate, beeinflussen immer die Reichweite und sind eines realen Testes unwürdig! ABER eines vorweg, 50 Kilometer mit ein paar Hügeln, kam ich immer! Für den Reichweiten Test schwirrt mir aber schon etwas im Kopf herum. Dazu später mehr.

Nun aber geht es zum Fazit der ersten 1000 Pendix Kilometer! Es wird sehr kurz ausfallen, denn es gab keine einzige Beanstandung!!! Ja richtig .... keinen einzigen Ausfall! Nicht bei Regen, nicht bei Schnee, nicht im Wasser, nicht im Schlamm, nicht bei Sonne und auch nicht bei Sturm! Gern hätte ich gemeckert liebes Team von Pendix, aber leider hielt der Pendix jeglichen, noch so widrigen Bedingungen stand. Es gab K E I N E N  einzigen Ausfall ....PUNKT.


Ich glaube sogar, dass irgendwann die Electra Tretharley auseinander fällt, 
lange bevor der Pendix aufgibt. 
Vermutlich dreht er sich sogar noch im Schrottcontainer weiter...:-) 


Lediglich das Nachlaufen des Mittelmotors war am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, daran habe ich mich aber sehr schnell gewöhnen können. Mittlerweile merke ich das gar nicht mehr oder habe es vermutlich verinnerlicht.
STOPP!!!....Einen von Menschenhand gemachten Ausfall gab es aber! Mein Kollege Stefan versetzte den Magneten am Hinterrad meines Cruisers. Es war eine Retourkutsche, nur weil ich Stunden vorher, seine bestellten Pakete auf das Dach unseres Lagers warf. Naja ein bisschen verrückt sind wir Beide schon und es ist immer wieder schön, den Anderen hin- und wieder auch mal leiden zu sehen. Aber keine Sorge, der Spaß gehört in der oft sehr hektischen Fahrradbranche, einfach dazu! 

Weiter geht es mit Test Nummer 2 - Eintausend Sommerkilometer für mehr Reichweite 

Bei den nächsten tausend Pendix Kilometern wird es um die Reichweite in Verbindung mit der Pendix App gehen. Hierfür wird der Beachcruiser mit einer anderen Bereifung ausgestattet. Zudem werde ich eine 7 oder 8 Gang Nabenschaltung, führ höhere Trittfrequenz, verbauen. Denn diese ist entscheidend für die Reichweite eines jeden Mittelmotors. Noch in dieser Woche werde ich eine Auflistung der Teile und Utensilien für den Umbau vornehmen. Dieser Electra Sparker entwickelt sich in meiner Ritzelzeit-Welt, so langsam aber sicher zum Testobjekt der Begierde :-). 

Ich jedenfalls freue mich auf das weiterführende Projekt mit dem Pendix (ab sofort hier im Blog mit dem Label pendixReichweite verfolgbar! ) und würde mich auch sehr darüber freuen, wenn Ihr liebe Leser, wieder mit dabei seid.

Eine angenehme Woche wünscht

Euer Alf von Ritzelzeit






Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einzelkämpfer 2020

Bikepacking