Fahrradpendlertag 2021 - Die zehn Gebote für das Winterpendeln


Heute ist  Internationaler Winter Fahrradpendlertag. 

Vorab ein ganz großes Dankeschön für zwei großartige Berichte zum Fahrradpendlertag, geht raus an den Matthias für seinen Blogbeitrag auf  Elektrofahrrad24.de und an das Fahrrad Magazin Velototal! Soeben erreichte mich ein weiterer Artikel von Radsport-News.com, auch hierfür Dankeschön an den Wolfgang für seinen Artikel! 

Es hat mich persönlich sehr gefreut, ein Teil Eurer Berichterstattung sein zu dürfen...HERZLICHEN DANK !

Ich möchte basierend auf der Grundlage meiner Erfahrungen vom Fahrradmonat Januar, Euch liebe Leser und Fahrradpendler, meine persönlichen 10 Gebote für das pendeln im Winter mit dem Rad auf den Weg geben. Vielleicht könnt Ihr ja den Ein - oder anderen Gedanken für Euer Vorhaben verwerten?

Fangen wir an....


1. Eine gute Planung ist alles! 

Denke immer dran, Dein Rad und Du müssen auf alles vorbereitet sein, bei Tag und Nacht sowie Wind und Wetter!

2. Pflege und pimpe Dein Fahrrad!

Dein Fahrrad soll Dich schließlich durch den Winter bringen. Behandle es so! Gönne ihm was es braucht und passe es auch auf Deine Bedürfnisse an! Du lernst ständig hinzu, nimm Dir Zeit für die alltägliche Pflege und die Verbesserung des Fahrkomforts Deines treuen Gefährten. Solltest Du für den Einkauf einen Anhänger benötigen, gilt das natürlich auch für ihn!


3. Überlasse nichts dem Zufall! 

Du hast sicherlich schon dieselbe Erfahrung gemacht wie ich, dass Pannen immer dann auftreten, wenn man sie am wenigsten gebrauchen kann? Das ist ein Naturgesetz! Hab immer Werkzeug, Nahrung und abends auch eine Zusatzbeleuchtung (Kopflampe) dabei.

4. Kleide Dich wie ein König!

Das Projekt wird mit der falschen Kleidung scheitern, glaube mir! Bei Dauerregen sollst Du  trocken, bei Kälte warm ankommen! An Kleidung zu sparen, wäre genauso sinnlos wie das Salz der Salzbrezeln wegzulassen! Im Winter wird meist jede Unterkühlung in Form von Erkältung und Krankheit bestraft. Denke immer daran! 

5. Trockene Füße sind Gold wert!

Gilt  genauso wie für Kleidung! Trockene, warme Füße sind am wichtigsten!

6. Lade alles was Energie besitzt!

Beleuchtungen, Handy, Helmlampe und natürlich auch der Akku, solltest Du das Projekt mit einem Pedelec durchziehen wollen. All diese Dinge sind Wertlos ohne Energie! Ich persönlich empfehle Dir für Deinen Rucksack eine zusätzliche Beleuchtung für Notfälle sowie eine Powerbank!

7. Sei immer vorbereitet, was auch kommen mag!

Du weißt nie was kommt! Im Winter kann es passieren, dass Du morgens im Regen zur Arbeit fährst und abends bei Glatteis heim musst! Sei also vorbereitet und ziehe bei solchen Witterungsverhältnissen, am besten einen Abend vorher schon die Spikes auf! In Zeiten von Wetter Apps und Handy-Wetterwarnungen kann man sich vorbereiten, dennoch bleibt immer ein Restrisiko, dass solltest Du wissen! Gehst Du immer wettertechnisch vom schlimmsten aus...kann es nur besser werden! 

8. Die richtige Bereifung ist Deine Lebensversicherung

gilt nicht nur für das Wetter, sondern auch für den Grip auf der Straße, auf den Feldwegen oder die Hindernisse Deiner Stadt!



9.  Plane genügend Zeit ein und hetze Dich nicht!

Der Tag ist hin wenn Du gehetzt auf Arbeit ankommst oder abends Folgetermine mit einem engen Zeitfenster einplanst!  Lass Dir Zeit, dann wirst Du immer früher ankommen!

10. Genieße jeden Tag, Deine Strecke und liebe das was Du tust!

Nimm Dir Tee oder Kaffee mit und mache traditionell ein Pause an dem Ort Deiner Strecke, an dem Du Dich am wohlsten fühlst! Morgens oder abends, ganz so wie Du es magst und  für richtig hältst!  Komm mit dem Menschen ins Gespräch, welche täglich Deinen Weg kreuzen, Dir zuwinken oder dasselbe Schicksal tragen. Es ist genau das, was das Fahrradpendeln ausmacht!






Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einzelkämpfer 2020

Pendix, das zweite Leben der Bio-Bikes