Pendix, mein Projekt für das Jahr 2020


Stell Dir vor Du hast Dir vor ein paar Jahren ein Bio-Bike gekauft, hast es immer gut behandelt, stets gepflegt und möchtest es nicht mehr hergeben. Vielleicht hat es von Dir  sogar schon einen Namen bekommen und Du hast auf ihm, Deinem Herzstück, 
die grandiosesten Erlebnisse erleben dürfen.
Und plötzlich hegt sich in Dir der Wunsch ... nach einem E-Bike!
Vielleicht ist es aber gar kein Wunsch, sondern die Typen mit denen Du Sonntags gemütlich die Landstraßen oder Waldwege unsicher gemacht hast, fahren plötzlich Alle elektrisch, immer mit einem 25er Schnitt und das auch noch bei einer Reichweite, wo Ihr früher zwischendurch in den Zug gestiegen wärt. Manchmal sind es jedoch auch gesundheitliche oder körperliche Einschränkungen welche einen veranlassen, auf ein E-Fahrrad umzusteigen.
Wie auch immer, die Tatsache das Euer geliebtes Bio Bike nun zum Brötchen Rad umfunktioniert wird oder Ihr es für ein paar Groschen bei Ebay verschleudert, liegt so ziemlich auf der Hand! Stimmts?
Bei mir war es anders! Ich fahre im Wald und in der Freizeit so gut wie immer ohne Strom! Ich liebe meinen Beachcruiser für die Eisdiele, Bikepacking mit einem Stahlrad und Fatbiken im Sand und manchmal hole ich den alten Singlespeeder raus, um eine gefixte Runde zu drehen, so wie früher - EIN Mann - EIN Gang! 
Es gäbe für mich nur einen Grund ein E-Bike zu fahren, dann nämlich wenn ich auf dem täglichen Weg zur Arbeit frühs aufstehe, ich zum Fenster rausgucke mit der Gewissheit, dass mir die kommenden 15 hügeligen Kilometer, der Wind ordentlich um die Ohren weht. Meist passiert mir das dann am Abend auf dem Heimweg noch einmal, wenn die Sau sich gedreht hat! (Sorry, aber das ist mir schon zu oft passiert, da liegen die Nerven blank :-)    )
Spätestens am dritten Tag hab ich dann keinen Bock mehr auf sowas und fahre gemütlich mit dem Auto zur Arbeit! 
Mit einem E-Bike gäbe es diese Ausreden DANN nicht mehr!
Mir persönlich war es wichtig, ein leichtes E-Bike zu fahren, welches sich auch bei ausgeschalteten Motor noch so fahren lässt, als wäre es kein E-Bike! 
Allein dieser Anspruch schien anfangs unmöglich!
Die meisten E-Fahrräder liegen jenseits der 20kg Marke. Wenn man ein bisschen Anspruch an Qualität, Ausstattung und Material hat, dann muss man dafür mindestens 2500€ berappen! (Preiseinstieg)
Zudem fahren sie sich bei ausgeschalteten Motor sehr, sehr träge.
Irgendwann bin ich dann auf Pendix gestoßen, ein E-Bike Antrieb zum nachrüsten für fast alle Fahrradtypen und das Ganze auch noch ,,Made in Germany"! 

Macht das Sinn??? 
Ich jedenfals hab lange recherchiert und bin von Natur aus neugierig!
Also bestellte ich mir den Pendix mit 300Watt Akku, baute ihn ein und möchte Euch in den nächsten Wochen und Monaten an meinen Erfahrungen teilhaben lassen!

Für alle unter Euch, welche auch Interesse an einem Pendix haben,
hier ist der direkte Link zur Pendix Homepage! 

Ein Kurzvideo vom Pendix Einbau bekommt Ihr gleich hier bei Ritzelzeit.de! 
Viel Spaß damit!

Euer Alf von Ritzelzeit



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einzelkämpfer 2020

Pendix, das zweite Leben der Bio-Bikes