Schlaflos im Sattel...Die Einleitung zum Acker der Liebe


Nun sitze ich hier seit Stunden am Rechner und schaue mir Fotos vergangener 
Schlaflos im Sattel Tage an.  
Was ist denn eigentlich dieses Schlaflos im Sattel, auch SIS genannt?
Für mich persönlich ist SIS erstmal sehr emotional ... Punkt.
 Kurz zusammengefasst ist es ein Szene Treffen von Mountainbikern und Singlespeedern. 
Auf die Singlespeeder gehe ich in den nächsten Beiträgen hier im Blog etwas näher ein, dass würde zu sehr den Rahmen sprengen und den nicht am SIS teilnehmenden, interessierten Leser nur restlich verwirren. 
SIS kann man kaum kaum erklären, man muss es erleben. 
Ein ganzes Wochenende biken, Bier, Rock`n Roll, gute Gespräche und achja ... ein Nachtrennen findet ja auch noch statt. Eine ganze Nacht lang geht es durch den dunklen Pfälzer Wald, von Sonnenuntergang bis zum Sonnenaufgang, in einem Rundkurs wo Du selbst entscheiden kannst, ob Du Bier trinkst oder ein Rennen fährst, um Dich von den Streckenposten beschimpfen zu lassen, welche Dich zeitgleich mit Haribo und Nutellabroten aufpäppeln, falls Du am Ende bist. 
  Die Startplätze werden vererbt, die Teilnehmer besetzen alle Bevölkerungsschichten und Alle aber auch Alle passen einander auf. Jedesmal wenn wir am Donnerstag den Acker der Liebe betreten, ist es ein ,,nach hause" kommen und immer wenn wir am Sonntag wieder heim fahren, dann macht sich die Traurigkeit in uns breit, es heißt wieder ein Jahr lang warten auf die geilste Veranstaltung dieser Erde! 
Mehr zum Thema SIS demnächst hier auf www.ritzelzeit.de und natürlich auf Phaty`s Seite www.erdbeertal.com


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wenn alles gut wäre! SIS @ Home 2021

Ride & Swim Pilgerreise

Pendix, das zweite Leben der Bio-Bikes